Liebe geht durch den Magen

„Ich halte nicht viel von solchen Veranstaltungen, aber ich hab gehört, das Buffet soll gut sein!“ Eine solche Aussage möchte kein Veranstalter eines Business-Events hören, wenn er durch den Saal geht und seine potentiellen Kunden zufällig bei einem Smalltalk belauscht. Dennoch hat er in diesem Moment schon 50 Prozent seines Zieles erreicht, sagt unsere Praktikantin Gina.

Wieso? Die Person, die diese Aussage gemacht hat, ist trotz ihrer Abneigung erschienen. Das heißt: Sie kann immer noch überzeugt werden. Heutzutage erreicht man potenzielle Kunden am besten im direkten Dialog. Dazu gehören nicht nur telefonische Beratung, sondern auch Face-to-Face-Termine. Das ist keine revolutionäre Erkenntnis, die Frage lautet daher: Wie hebt man sich von der Masse ab? Die Lösung ist relativ simpel. Es gilt, dem Kunden zu vermitteln, dass man ihm nicht ausschließlich etwas verkaufen will, sondern vor allem für sein leibliches Wohl sorgen wird.


Das erreicht man nicht durch das Verteilen von Kugelschreibern und das Aufsagen von Firmen-Slogans, sondern durch ein direktes Gespräch, bei dem der Gast merkt, dass er nicht mit einer Firma, sondern mit einer Person spricht. Das schafft Vertrauen – Kunden lieben Vertrauen. Da Liebe durch den Magen geht, dürfen ein reichhaltiges Buffet, sowie eine ausgewählte Getränkeauswahl nicht fehlen. Dadurch weiß der Kunde, dass sein Gastgeber keine Kosten und Mühen scheut, seine Bedürfnisse zu befriedigen. Wenn zusätzlich darauf geachtet wird, dass es vegetarische und alkoholfreie Alternativen gibt und das Fleisch halal ist, weiß der Kunde, dass er es mit einem aufmerksamen und innovativen Unternehmen zu tun hat.


Events sind nicht nur eine gute Möglichkeit, um neue Kunden zu gewinnen, sondern können auch die Beziehung zu Bestandskunden intensivieren. Leider vergessen das viele Unternehmer. Dabei sollte man treue Kunden belohnen und ihnen gegenüber besonders aufmerksam sein.


In jedem Fall hat man auf Events die Möglichkeit, Kunden neugierig zu machen und sie in einer entspannten Atmosphäre für ein Produkt oder eine Dienstleistung zu begeistern. Seien wir mal ehrlich, bei einem Cosmopolitan und einen Garnelen-Spieß lassen sich Geschäfte entspannter abwickeln!

Zu meiner Person:

Mein Name ist Gina und ich studiere Anglistik und Deutsch-als-Fremdsprache im 6. Semester, an der Universität Bielefeld. Ich mache ein fünfwöchiges Praktikum bei AD HOC. Mit 17 Jahren habe ich zum ersten Mal Events in einer kleinen Diskothek mitgestaltet. Neben dem Studium habe ich anderthalb Jahre den Catering- und Eventbereich in einem Messebauunternehmen koordiniert. Meine gesammelten Erfahrungen möchte ich während meiner Zeit bei ADHOC PR mit euch teilen. Also freut euch schon mal auf den nächsten Teil!

Akquise Event Kundengewinnung

Teilen

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben